Die Werkstätte "Febo"

Sie befand sich in Via IV Novembre, fast vor dem Malatesta-Tempel. Die zusammen mit dem riminesischen Maler Demos Bovini eröffnete Kunstwerkstatt hat ihren Namen aus den beiden Anfangsbuchstaben ihrer Gründer bezogen und war der Ort, wo Fellini seine ersten Porträts von den Kinostars für das Fulgor oder von Passanten anfertigte und verkaufte.

«Ich hatte mit Demos Bonini eine Kunstwerkstatt eröffnet, auf dem Schaufenster stand  “Febo”. Wir machten kleine Porträts und Karikaturen für Damen, auch bei ihnen daheim. Ich zeichnete mit Fellas, wer weiß warum, und fertigte die Zeichnungen an: Bonini, der ein echter Maler war, fügte dann die Farben hinzu», erzählt Fellini.